Was macht eine gute Tierpension aus?

Ulla Trampert / pixelio.de

Sie möchten eine Fernreise unternehmen? Steht ein Krankenhausaufenthalt an? Immer wieder entstehen Situationen, wenn der geliebte Vierbeiner in eine Tierpension für einige Tage umziehen muss. Folgende Tipps können Ihnen helfen, eine gute Tierpension zu finden.

Zuerst surfen, dann entscheiden

Schauen Sie sich im Internet die Kundenbewertungen zu den verschiedenen Pensionen an, diese sind meistens hilfreich.

Restlos ausgebucht? Ein gutes Zeichen!

Sie rufen in einer Pension an und erfahren, dass alle Plätze für die Sommersaison bereits ausgebucht sind. Schade, dieses Mal hat es nicht geklappt, doch diese Pension ist offensichtlich begehrt und daher empfehlenswert.

Nehmen Sie sich Zeit für eine Stippvisite

Melden Sie sich in der Pension zu einem kurzen Besuch an, möglicherweise sogar mit Ihrer Fellnase zusammen, und begutachten Sie die Räumlichkeiten und das Gelände: Wie und wo wird Ihr Haustier schlafen, wo und wie oft wird ein Hund Gassi gehen dürfen? Achten Sie ganz besonders auf die Sauberkeit der Einrichtung insgesamt und der einzelnen “Hotelzimmer”. In einer Hundepension darf es natürlich gerne nach Hund riechen, das ist übrigens besser, als ein aufdringliches und ungesundes Chlor-Aroma. Doch alles in allem soll die Pension einen gepflegten Eindruck hinterlassen.

Einzelzimmer bevorzugt

Für Ihren Liebling – es geht hier v.a. um Hunde und Katzen – ist es besser, ein Einzelzimmer zu bekommen, denn zwischen fremden Tieren können leicht Konflikte entbrennen. Doch falls Sie zwei und mehr Tiere in einer Pension unterbringen möchten, dürfen diese nicht voneinander getrennt werden. Trennung bedeutet zusätzlichen Stress und kann ein sensibles Tier sogar in Lebensgefahr bringen.

Tierliebe Mitarbeiter sind Gold wert

Bei Ihren Telefonaten und bei dem Besuch achten Sie darauf, ob das Personal freundlich ist und die Bereitschaft äußert, auf Ihre Wünsche und die Bedürfnisse Ihres Tieres einzugehen. Ist es z.B. möglich, die Fütterungs- und Gassizeiten, die das Tier von zu Hause kennt, beizubehalten? Nehmen sich die Mitarbeiter Zeit für eine kleine Streichel- und Kuschelrunde?

Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft für das Haustier ist viel Fingerspitzengefühl angesagt. Einfach wach bleiben, Fragen stellen und zuhören – Dann finden Sie eine freundliche Tierpension Ihres Vertrauens.

Bildquelle: Ulla Trampert  / pixelio.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*