Tierfreunde unter sich – im Urlaub Heim und Katz´ tauschen

Home Swapping, also die Altbauwohnung in Berlin-Charlottenburg gegen eine Hütte am Lagio Maggiore einzutuschen, kennt man schon lange. Dank Internet können sich heute aber auch andere Home Swapper zusammen finden, nämlich die, die mit einem Tier gesegnet sind und dennoch gerne auf Reisen gehen. Maunzi und Max,der Terrier, werden in der Zeit der Abwesenheit durch einen Kurzzeitbewohner betreut, der zuhause ebenfalls ein Tier hat. Tierfans und -kenner reisen also durch die Welt und betreuen am Urlaubsort ein Tier oder mehrere. Wenn das nicht eine “Win Win” Situation ist!

Die Dackelpension – können Sie vergessen!

Dass Tierpensionen teuer sind, weiß man. Dass sie manches Tier im traumatisierten Zustand entlassen, ist ebenfalls bekannt. Da wird eben auf Masse statt auf Klasse gesetzt, auch wenn manch blumenreiche Selbstdarstellung Anderes verspricht. Eine Pension für Tiere ist eben immer ein anderer Ort, der nicht wie das gewohnte Heim ist, in dem plötzlich Revierkämpfe statt finden, die man als Mops oder Siamkater sonst nicht auszufechten hat. Bei der Tauschmethode dagegen bleibt der Kater King, die Schildkröte muss nicht aus ihrem Panzer heraus, und die vorüber gehenden Freunde der Vierbeiner werden gerne auch ein paar Leckerlis springen lassen. Diese Lösung ist also ideal, für Alle, die ihr Tier nicht in den Urlaub mitnehmen wollen oder können, aber Traumata nun gar nicht haben wollen.

Experten unter sich – Probleme werden erkannt

Wer selbst eine Katze besitzt, die parallel vom Tauschpartner betreut wird, erkennt auch die Anzeichen von Grippe, Ohrmalaisen und Co. an einem fremden Tier recht schnell. Der kann mit Hife der auf dem Sideboard im Flur deponierten Adresse bei Bedarf sofort den Tierarzt kontaktieren und kompetent Auskunft geben, ob das Tier nur launisch ist oder durch etwas wirklich Fieses gequält wird. So ist dann nicht nur das Heim mit seinen schönen Dielen, sondern auch der tierische Bestand bestens versorgt. Herrchen oder Frauchen dürfen sich auf die Rückkehr freuen. Wuff!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*