Vogelsitter als Alternative zur Tierpension

Auch für Vögel ist eine Urlaubsbetreuung notwendig

Ein Vogel als Haustier kann ein treuer Freund sein, in den Urlaub kann man ihn allerdings kaum mitnehmen. Damit Sie trotzdem beruhigt in die Ferien fahren können, empfiehlt es sich einen Vogelsitter für ihren gefiederten Liebling zu engagieren. Hier ist eine rechtzeitige Planung und Kontaktaufnahme mit einer erfahrenen Urlaubsbetreuung sinnvoll. Dadurch haben Sie die Gewähr, dass die Tierbetreuung funktioniert, es zu keinen Terminproblemen kommt und Sie ihre Reise problemlos antreten können.

Bleibt noch zu klären, ob die Urlaubsbetreuung in einer Vogelpension oder zu Hause durch einen Vogelsitter erfolgen soll. Für erste Variante spricht die permanente Überwachungsmöglichkeit des Tieres. Allerdings kann durch den Transport in die Vogelpension und durch die ungewohnte Umgebung ihr Piepmatz unter Umständen ganz schön gestresst werden. Das kann vermieden werden, wenn die Tierbetreuung zumindest zweimal am Tag in der gewohnten Umgebung, also zu Hause, erfolgt. Da dabei ein hoher Zweitaufwand anfällt, ist es leider oft schwer eine Person für diese Tätigkeit zu finden. Hier können Mundpropaganda oder der Tierarzt eventuell helfen. Einen guten Vogelsitter zeichnen sein breites Wissen über Vögel, eine praktische Erfahrung im Umgang mit den Tieren und natürlich die Liebe für seine Tätigkeit aus.

Hat man die passende Person für die Tierbetreuung gefunden, dann ist es unbedingt notwendig, ihr alle Besonderheiten über das Tier mitzuteilen. Am besten erstellt man zusätzlich eine Checkliste, bekanntlich werden schriftliche Aufgaben weniger oft vergessen. Je nach Vogelgattung fallen spezielle Aufgaben an. So muss die Urlaubsbetreuung wissen, dass ein Papagei eine tägliche Beregnung liebt und sich dabei sehr wohl fühlt und dass ein Nymphensittich seinen regelmäßigen ausgiebigen Freiflug braucht. Andere Arten wie Wellensittiche und Kanarienvögel müssen eine frisch angefüllte Bademöglichkeit haben, ein Zebrafink braucht seine tägliche Lichtdosis von gut 14 Stunden um gesund zu bleiben. Vermerken Sie neben ihrer Telefonnummer auch die ihres Tierarztes, damit die Vogelbetreuung einen Anspreche im Notfall hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*